4. Juli 2022

Beratungslehrer/in

Mein Name ist Jasmina Schrader. Seit den Sommerferien arbeite ich als Lehrerin an der „Schule am Hohen Hagen“. Und seit dem 1.2.2022 bin ich auch als Beratungslehrerin tätig  –  eine Tätigkeit, die ich schon viele Jahre an anderen Schulen gemacht habe – und verstärke damit das Beratungsteam der Schule am Hohen Hagen.

Was macht eine Beratungslehrerin?

Ich bin eine „Anlaufstelle“ für alle an der Schule, die Unterstützung brauchen, einen Rat suchen und/oder ein Problem besprechen wollen. Dabei ist kein Thema ausgeschlossen: z.B. Mobbing, Streitereien mit Mitschülern und Mitschülerinnen, Liebeskummer, Probleme mit Lehrern und Lehrerinnen, Probleme zu Hause (Scheidung, Todesfälle, Gewalt…). Man kann aber auch über Dinge sprechen, die man einfach mal los werden will!

Eltern können mich auch ansprechen, z.B. wenn ihr Kind Schwierigkeiten in der Schule hat oder es Erziehungsprobleme gibt.

Für Gespräche haben wir einen Beratungsraum, in dem man ungestört und in Ruhe miteinander reden kann. Selbstverständlich sind diese Gespräche freiwillig und vertraulich. Eine Beratung ist unabhängig und ich bin selbstverständlich zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Ziel eines jeden Gespräches ist es, gemeinsam eine Lösung zu finden. Dabei können andere Ansprechpartner/innen hinzugezogen werden, wenn es einer Lösung förderlich scheint, z.B. Beratungsstellen.

Für Beratungsgespräche stehen wöchentlich 3 Termine zur Verfügung:

– dienstags in der 6. Stunde

– donnerstags in der 2. Stunde

– freitags in der 4. Stunde

Jasmina Schrader